Bauartprüfung
         


Auftrag zur Bauartprüfung

Die Bauartprüfung erfolgt nach den "Bedingungen für die Bauartprüfung von Hörgeräten durch die Physikalisch Technische- Bundesanstalt" (Ausgabe November 1986).

Der Auftrag wird auf dem von der PTB entworfenen Antrag erteilt. Dieses Formblatt kann vom DHI angefordert werden oder im Downloadcenter heruntergeladen werden.

Dem Auftrag müssen beigefügt sein :

eine Vollmacht des Herstellers, sofern dieser nicht selbst Antragssteller ist.

In dieser Vollmacht muss der Hersteller formlos erklären, dass er mit dem Auftrag zur Bauartprüfung durch den Antragsteller einverstanden ist.

der in deutscher Sprache abgefasste Datenkatalog in zweifacher Ausfertigung
        siehe auch : Probleme : Ausstellung des Datenkataloges.

Es ist optimal und spart Bearbeitungszeit, wenn der Datenkatalog in digitaler Form zur Verfügung gestellt wird. Die Formulare können im Downloadcenter heruntergeladen werden.

ein Schaltbild

Schaltbilder im herkömmlichen Sinn, wie sie bei analogen und digitalgesteuerten Geräten üblich waren, sind bei digitalen Hörgeräten nicht mehr sehr aussagefähig, da die akustischen Eigenschaften nicht mehr durch die elektronische Schaltung repräsentiert werden.

Es ist wünschenswert, wenn zusätzlich ein Prinzip- oder Blockschaltbild beigefügt wird, dem die akustischen Eigenschaften zu entnehmen sind.

siehe auch : technische Berichte : Zusammenhang zwischen Schaltbildern und akustischen Funktionen

eine Druckschrift oder eine technische Beschreibung, aus denen alle Funktionen des Gerätes hervorgehen

ein Mustergerät

Bei digital gesteuerten und digitalen Geräten sollte ein Programmierkabel und das Programm zur Programmierung beigefügt sein. Die Bauartprüfung kann sich erheblich verzögern, wenn diese Voraussetzungen fehlen. Es ist auch wünschenswert, wenn die Programmier- Module mit der aktuellen NOAH Version reibungslos laufen.

siehe auch : Probleme : NOAH Module und Programmierbarkeit

die für das Mustergerät ermittelten Daten

Es ist darauf zu achten, dass die individuellen Daten des Mustergerätes und die Daten der Serie des Datenkataloges innerhalb der zulässigen Toleranzen liegen. Die Wiedergabekurven sollten mindest im Format A6 liegen, damit die Digitalisierung der Kurven nicht zu ungenau wird.

siehe auch : Probleme : Messdaten des Mustergerätes

Der Antrag zur Bauartprüfung ist bei dem DHI in Druckversion oder auf Diskette erhältlich, er ist auch zum Download bereitgestellt.
Ebenso finden sich im Downloadcenter die Formulare für das Mustergerät und den Datenkatalog)


Zusammenfassung

Antrag, vollständig ausgefüllt, mit Datum und unterschrieben
wenn notwendig, Vollmacht des Herstellers
Datenkatalog ( 2 fache Ausfertigung ) des zu prüfenden Gerätes
          mit Angabe der Einstellung des Gerätes (Bildschirmausdrucke)
ein Mustergerät mit zur Prüfung notwendigem Zubehör
          ( Programmierkabel, Programme, Adapter, Programmer )
Messdaten des Mustergerätes
technische Beschreibung (möglichst in 3 facher Ausfertigung)
Schalt- und Funktionsplan (möglichst in 3 facher Ausfertigung)

 

 Optimal ist es, wenn Datenkatalog und Messdaten des Mustergrätes in digitaler Form (Diskette, (e-mail)) zur Verfügung gestellt werden.